Abziehbarkeit der Aufwendungen für ein Dienstjubiläum

Nach der Entscheidung des Bundesfinanzhofes („BFH„) vom 20. Januar 2016 – VI R 24/15 – können die kosten für ein Dienstjubiläum als Werbungskosten steuerlich abziehbar sein.

Ein Finanzbeamter hatte die Kosten für die Feier anlässlich seines Dienstjubiläums, die während der Dienstzeit stattfand steuerlich geltend gemacht. Zu der Feier waren alle Amtsangehörigen des Finanzamts sowie des Finanzamts für Großbetriebsprüfung eingeladen. Er reichte seine Steuererklärung bei demselben Finanzamt ein, bei dem er die Feier seines Dienstjubiläums veranstaltet hatte. Das Finanzamt und später auch das Finanzgericht verwehrten ihm den Werbungskostenabzug.

Für die Abziehbarkeit der Aufwendungen für ein Dienstjubiläum kommt es nach der Rechtsprechung des BFH in erster Linie auf den Anlass der Feier an. „So ist von Bedeutung, wer als Gastgeber auftritt, wer die Gästeliste bestimmt, ob es sich bei den Gästen um Kollegen, Geschäftsfreunde oder Mitarbeiter (des Steuerpflichtigen oder des Arbeitgebers), um Angehörige des öffentlichen Lebens, der Presse, um Verbandsvertreter oder um private Bekannte oder Angehörige des Steuerpflichtigen handelt. Zu berücksichtigen ist außerdem, an welchem Ort die Veranstaltung stattfindet, ob sich die finanziellen Aufwendungen im Rahmen vergleichbarer betrieblicher Veranstaltungen bewegen und ob das Fest den Charakter einer privaten Feier aufweist oder ob das nicht der Fall ist.“

Weiterhin ist entscheidend, ob die Einladung nach allgemeinen Kriterien ausgesprochen wird. „Werden Arbeitskollegen wegen ihrer Zugehörigkeit zu einer bestimmten betrieblichen Einheit (z. B. alle Arbeitnehmer einer Abteilung) oder nach ihrer Funktion, die sie innerhalb des Betriebes ausüben (z. B. alle Außendienstmitarbeiter oder Auszubildenden), eingeladen, legt dies den Schluss nahe, dass die Aufwendungen für diese Gäste (nahezu) ausschließlich beruflich veranlasst sind, und zwar auch dann, wenn der Steuerpflichtige zu einzelnen dieser nach abstrakten berufsbezogenen Gründen eingeladenen Kollegen freundschaftlichen Kontakt pflegen sollte.“ Zu beachten ist auch, dass das Dienstjubiläum ein berufsbezogenes Ereignis darstellt.

Im konkreten Fall gewährte der BFH dem Steuerpflichtigen den Werbungskostenabzug, da es sich um eine Veranstaltung mit dienstlichen Bezügen handelte und die Einladungen generell ausgesprochen wurden.

Sofern Sie eine berufsbezogene Veranstaltung planen, beraten wir Sie gerne, damit die Veranstaltung auch steuerlich ein Erfolg wird!