Antrag auf Anwendung der Regelbesteuerung

Der Bundesfinanzhof hatte sich damit zu beschäftigen, ob der Antrag auf Anwendung der Regelbesteuerung nach § 32 d Abs. 2 Nr. 3 Einkommensteuergesetz („EStG„) auch noch nach Abgabe der Steuererklärung gestellt werden kann.

Durch den Antrag auf Anwendung der Regelbesteuerung können Steuerpflichtige – unter bestimmten weiteren Voraussetzungen wie z. B. Beteiligung von mindestens 25 % an einer Kapitalgesellschaft – ihre Steuerlast für Einkünfte nach § 20 Abs. 1 und 2 EStG (z. B. Dividenden) mindern. Durch den Antrag kann der Steuerpflichtige bewirken, dass der individuelle (progressive) Steuersatz angewendet wird.

Ob dieser Antrag für den Steuerpflichtigen günstig ist, prüfen wir gerne für Sie.

Die Steuerpflichtigen, die diese Vorteile in Anspruch nehmen wollen, müssen diesen Antrag mit Abgabe der Steuererklärung stellen. Eine spätere Nachholung dieses Antrags ist nach der Entscheidung des Bundesfinanzhofs – jedenfalls bei steuerlich beratenen Steuerpflichtigen – nicht möglich.