Fortbildungskosten und Freizeit

Auch so genannte „gemischte Aufwendungen“ können nach einem neuen Urteil des Bundesfinanzhofes steuerlich geltend gemacht werden. Wenn Aufwendungen nur teilweise beruflich veranlasst sind, können diese entgegen der bisherigen Auffassung der Finanzämter auch teilweise abgesetzt werden.

Der BFH (Az. VI R 66/04) hatte darüber zu entscheiden, ob ein Unfallarzt teilweise die Kosten für einen Wochenkurs am Gardasee, der auch viele Freizeitelemente enthielt, geltend machen konnte. Die Fortbildungsveranstaltung habe dazu gedient, die Zusatzbezeichnung „Sportmediziner“ zu erlangen.