Kosten des Finanzrechtsstreits als außergewöhnliche Belastung

Der Bundesfinanzhof (BFH) hat entschieden, dass Prozesskosten (hier: Zivilprozess) außergewöhnliche Belastungen und somit steuerlich absetzbar sein können (Az. VI R 42/10).
Es mehren sich die Stimmen, dass auch Prozesskosten, die durch Rechtsstreite vor den Finanzgerichten entstehen, als außergewöhnliche Belastungen absetzbar sein können (vgl. FAZ vom 23.11.2011). Ob die Belastungen aus der Führung von Finanzgerichtsprozessen tatsächlich bei der Einkommensteuer Berücksichtigung finden können und die Finanzverwaltung entsprechende Erklärungen akzeptiert, bleibt allerdings abzuwarten.