Pauschalierter Schadensersatz bei Kaufreue

Der Bundesgerichtshof (BGH) hat entschieden, dass ein pauschalierter Schadensersatz in Höhe von 10% des Kaufpreises wirksam vereinbart werden kann für den Fall, dass ein Käufer ein von ihm bestelltes Auto letztendlich doch nicht abnimmt.

Dem Käufer muss aber ebenfalls vertraglich die Möglichkeit zugebilligt werden nachzuweisen, dass dem Verkäufer tatsächlich ein geringerer Schaden entstanden ist.

(BGH vom 14.04.2010, Az.: VIII ZR 123/09)

Pressemitteilung des BGH