Sind die Aufwendungen für ein Golfturnier von der Steuer abziehbar?

Der Bundesfinanzhof entschied nun, dass es für die Frage der Berücksichtigung der Aufwendungen für ein Golfturnier auf die Umstände ankommt unter denen ein Unternehmen das Golfturnier veranstaltet.

Grundsätzlich sind die durch den Betrieb veranlassten Aufwendungen von den Betriebseinnahmen abzuziehen. Nach dem Einkommensteuergesetz sind aber solche Kosten nicht abziehbar, die mit der gesellschaftlichen Stellung des Unternehmers oder seiner Geschäftspartner zusammenhängen (Repräsentationsaufwendungen). Diese Repräsentationsaufwendungen umfassen ausdrücklich Aufwendungen für Jagd, Fischerei, für Segel- oder Motorjachten und für damit zusammenhängende Bewirtungen. Aber auch die Veranstaltung von Golfturnieren fällt darunter.

Die Aufwendungen für Golfturniere können aber abziehbar sein, sofern es sich um Aufwendungen im Zusammenhang mit der Finanzierung einer Golfturnierreihe mit freier Teilnahme für jeden Interessenten geht, eine Verpflichtung zur Finanzierung besteht und die Veranstaltung des Golfturniers ausschließlich den Zweck hat, den Warenabsatz des veranstaltenden Unternehmens zu sichern. Weiterhin darf kein (sportlicher/gesellschaftlicher) Nutzen der Gesellschafter oder Geschäftsfreunde des veranstaltenden Unternehmens durch die Golfturniere entstehen.